Als Erstes möchte ich Ihnen ein Erlebnis von mir beschreiben. Es hat mich berührt während einer Bahnfahrt und die Geschichte stand im Bahnmagazin.

Es ging um Depressionen. Die guten und die schlechten Tage mit dieser Krankheit. Die Freundin eines depressiv Erkrankten wurde gefragt: Wie gehen Sie denn damit um, wenn Ihr Freund einen schlechten Tag hat? Wie machen Sie das?

Und die Antwort hat mich sehr beeindruckt: „Es ist wie auf einer Eisfläche. Ich erkenne unter dem Eis das Gesicht und den wahren, gesunden Menschen und weiß, dass das Eis irgendwann wieder schmilzt.“

Sie hält einfach Ihre Meinung vom gesunden Menschen aufrecht. Toll. Was für ein Blickwinkel. Und sicher eine große Hilfe für den Betroffen.

Ich mach das öfter mal mit Menschen, die sehr grimmig gucken. Ich bin mir sicher dahinter lächelt er eigentlich. Auf jeden Fall lächel ich ihn dann an.

– Siegfried Höchst